Tag 7 "Rèsumè"

July 10, 2018

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel

 

Wow, Tag 7 meiner Ayurveda Challenge. Ich habe gekocht und geschlemmt, jeden Tag wieder mehr an die Empfehlungen  gehalten. 

Ayurveda ist wie eine Schatzkiste; man greift hinein und probiert es aus. Tut es mir gut, so baue ich es immer mehr in meinen Alltag ein. Meine Entdeckungsreise fing mit dem morgendlichen heißen Starter an. Es ist spannend zu merken wie schnell sich der Körper daran gewönnt und nach dem heißem Starter lächst. Das geniale Frühstück mit einem leckeren Porridge gibt mir den richtigen Kick für den Tag. Leichtigkeit und Lebensfreude begleiten mich und ich schaffe es 4 Stunden zwischen meinen Mahlzeiten zu lassen. Somit hat mein Körper Zeit  alles gut zu verarbeiten und nichts stapelt sich und wird zum lästigem Ama. 

 

Ama oder entstandene Schlacke, sind Dinge die nicht ausreichend im Körper verstoffwechselt wurden. 

In der heutigen Zeit hat fast jeder mit Ama zu tun. Unsere Ernährung mit Fastfood, unregelmäßigem Essen, unter Stress und in kurzen Abständen, läßt Ama (Schlacke) wachsen. Das kann auch auf geistiger Ebene sein. Gefühle und Gedanken die nicht losgelassen werden können. Es ist ein Kreislauf, Knoten im Kopf so auch Knoten im Darm und umgekehrt. 

 

Meine Mittagspause um 13.00 Uhr lässt mich das erste mal durchatmen und ich weiß; jetzt gönn ich mir was Leckeres.  Mein Agni (Verdauungsfeuer) ist auf Hochtouren.  Ich pendel den ganzen Tag von einem Termin zum anderen, Job, Kind , Haushalt, Job. Am Nachmittag ist es nun Zeit für eine Auszeit. Füße hoch, Ohren auf Durchzug und ich genehmige mir ein, zwei ok drei Energieballs. Mh..  lecker, dazu noch ein heißes Getränk und wie immer atmen nicht vergessen!

 

An so einem Tag ist nicht viel dran, denke ich. Zum Abend koche ich mir gegartes Gemüse und eine cremige Suppe und mein Tag verabschiedet sich. Für mich, die ein dominierendes Kapha Dosha hat, ist der Speiseplan optimal. Ich weiß jedoch das ein Mensch mit Pitta oder Vata Dominanz einen anderen Stoffwechsel hat. Somit andere Dinge oder Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und sogar Fleisch essen kann. Es gibt spezielle Empfehlungen für Sie, welche das Leben schöner machen.

 

All die ayurvedischen Empfehlung, die ich diese Woche gelebt habe, lassen mich nur einen Teil von Ayurveda erleben. Das Ding ist; ich muss es nur TUN. Jeden Tag hole ich den gleichen Schwung im Hamsterrad und es verändert sich nichts . Weisst Du was, ich schmeiße den Hamster aus dem Rad. Ich öffne die Schatzkiste von Ayurveda und lass mich inspirieren. 

 

In Indien ist es üblich einmal im Jahr eine Reinigungskur zu machen um unnötiges Ama loszuwerden. Doch leider haben wir hier im Westen nicht immer die Zeit eine 5 Wöchige Kur zu machen. Geschweige denn bis nach Indien zu reisen um gleich mit Klima und Flugstress zu  kämpfen. Ich empfehle für den Anfang ein Retreat von 1 Woche.  Ein Retreat ist eine Woche Rückzug. Ich erlebe Ayurvedische Ernährung und Lebensweise, bringe meinen Geist zur Ruhe, durch Yoga und Unternehmungen die mich aus meinem Hamsterrad holen.

 

Eine wundervolle Erfahrung war mein Yoga & Ayurveda Retreat auf Mallorca mit Bettina Hartmann und Johannes Baumgartner. Die Finca war etwas ganz Besonderes.  Die tollen Frauen, die gemeinsam dort für 1 Woche lebten, hatten alle das gleiche Bedürfnis. Raus aus dem Alltag, Ruhe, Abgeschiedenheit, gutes ayurvedisches Essen, aber auch Austausch und spannende Unternehmungen erleben.  Ich werde diese Erlebnisse bündeln und in einem Post beschreiben. 

 

Mein Lieblingsrezept ist das Mango Chutney. Eine herrlich süß-scharfe Verführung. Du kannst Chutney´s zu allem dazu essen.  Für ein, zwei Tage hält es sich auch im Kühlschrank.  

 Mango Chutney Zutaten:

 

1 Mango

1 EL Ghee oder Kokosöl

1 TL Ingwer klein gehackte Stückchen

1/2 Chilli klein gehackt Stückchen

2 EL Rohrohrzucker

1 Prise Salz und Pfeffer

 

 

 

So wird es gemacht.  Löse die Mango vom Kern und schneide kleine  Würfel  aus dem  Mango-filet. Erhitze eine Pfanne mit dem Ghee und gib den gehackten Ingwer und die Chilli dazu. Dünste beides 1 Minute. Dann gibst Du die Mango dazu, sowie den Rohrohrzucker. Alles schön 5 Minuten köcheln lassen. Evtl. ein wenig Wasser oder Saft dazugeben. Abschmecken mit Salz und Pfeffer. 

 

 

Ich wünsche Dir eine traumhafte Zeit, tank die Sonne, gönn Dir Auszeiten!!  Wenn Du noch mehr Ayur-happy Tipps erleben möchtest, trage Dich in meinen Newsletter ein. Ein Ayurvedischer Sommer mit leckeren Rezepten zum Ausprobieren, Wellness-Tipps und die neuesten Termine für die Kochworkshops  erwarten Dich.   Mein Kochbuch "Ayur-happy" mit einem Dosha Test, steht kurz vor der Veröffentlichung.  

 

 

Alles Liebe Nadja

 

PS:

Rezepte, Tipps und Tricks auch von meinen Kolleginnen aus den Bereichen wie:

Yoga, Retreat auf Ibizza mit Daniela Engnoth, 

Heilkräuter  und  Kraftplätze mit Marion Feuchter 

sowie geniales Mindset  coaching durch Stephanie Kempe.

All dass findest Du auf Instagram hier.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Letzter Beitrag

July 10, 2018

Please reload

Archiv
Please reload

Search By Tags
Folge mir auf:
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Basic Square
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

© 2017 by Nadja Scholz created with Wix.com